PHILOSOPHIE ALS LEBENSMANAGEMENT

Die Philosophie hat einen schlechten Ruf: verschroben, lebensfern und abgehoben – braucht man das?

Nun, man kann sie zumindest gut gebrauchen, entgegen allen Vorurteilen. Denn tatsächlich ist Philosophie immer schon in erster Linie Lebenshilfe gewesen, die nach Lösungen für ganz alltägliche Probleme gesucht hat. Und anders als die meisten Wissenschaften ist sie zutiefst demokratisch: Jeder Mensch ist ein Philosoph und in der Lage die Probleme dieser Welt zu lösen; oder zumindest die seiner eigenen Welt.

Eventuell benötigt er hierzu einen kleinen Anstoß oder vielmehr eine Anleitung: ein An-die-Hand-genommen-werden. Denn genau das bedeutet „Management“, das sich vom italienischen maneggiare „an der Hand führen“ ableitet. Und genau das leistet unsre Beratung: Ich nehme Sie für eine Weile an die Hand, wir erkunden gemeinsam einige Straßen und Wege – und lassen wieder los, denn das selbstbestimmte Subjekt ist für uns Ziel und Ausgangspunkt der Beratung.

Die Philosophische Praxis
  • diskutiert problem- und fragebezogen
  • vermittelt gedankliche Positionen
  • erweitert den Horizont
  • berät und betreut